Mia Mondstein - Kontra Wissen

Kontra Wissen

du regst mich auf
du machst mich an
was hab ich alles schon getan
damit du einmal mich nur siehst

du willst es nicht
ich weiß es ja
und doch
stehst du bei mir ganz nah
steht still mein Herz
und auch mein Atem wagt es nicht

wie oft hab ich dich angeschrien
doch nur aus Zweifel Emotionen
mit allen Kräften die dort wohnen
in mir die du geweckt

du willst es nicht
ich weiß es ja
und doch dein Duft von Haut und Haar
einsaugen möcht' ich ihn
dass er den Atem mir ersetze

nur flüchtig sind sie
die Momente und deine Finger
die mich streifen im Vorübergehen
ich schließ' die Augen
„Halte mich“
erfleht mein Ganzes ohne Worte

du willst es nicht
ich weiß es ja
doch liest du einst mal diese Zeilen
so werd' ich bei dir sein

im wahren Leben keine Chance
doch jede Nacht im Traum
ein Lächeln nah
so singst du leise
ein Lied für mich allein

du willst es nicht
ich weiß es ja
doch weiß ich es so herzensklar
unmöglich ist es zu vergessen

du willst es nicht
ich weiß es ja
du siehst mich an wie eine Schwester
die ewig Liebe wird es niemals sein
und doch ist es so viel für mich

So geh den Weg den du erwählst
und suche deine Insel
so sehr ich wünschte du bliebst hier
ist mir bewusst ... ich muss dich lassen

Du willst es nicht
ich weiß es ja
so steh ich in der Tür noch lang
und sehe meinem Leben nach
und lausche deiner Schritte Klang

Schwanengesang

© Mia Mondstein 2020

Pin It

Keine Kommentare

Image
1136741

Aktuell sind 1093 Gäste und keine Mitglieder online

amanfang 2 270

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.