Bis zuletzt

Die Sonne scheint dem Lachenden

viel wärmer noch als warm ins Herz,

darum erscheint dem Machenden

vor Eifer sie nicht mal im Scherz.

Er sonnt sich an Erfolgen zwar,

belebt die Welt im Sauseschritt,

sein Inneres belächelt gar

die Einfalt über Schritt und Tritt.

Doch dann, o Schreck, es zuckt das Herz

ihm fällt das Lächeln aus der Hand,

er schwirrt ins Land, da wo der Schmerz,

sich austobt außer Rand und Band.

Ausgetobt befällt ihn nichts mehr,

sein Herz befindet das zu Recht,

es gab ihm Zeit, auch viel zu sehr,

nun sinkt er hin, er wird zum Knecht.

© Margit Farwig

Pin It
© 1986-2022 / Joachim-Laß
Alle Rechte vorbehalten
© 2022 Your Company. Designed By JoomShaper
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.