Kerstin Schreiber vom Ruhrgebiet nach Schleswig-Holstein

kerstintable30
 
Kerstin Schreiber
Ihre Wurzeln liegen im Ruhrgebiet,genauer gesagt in Duisburg, denn dort ist sie geboren, aufgewachsen und hat dort lange gelebt.Ganz nach dem Motto: „Der Ruhrpott – mein Zuhause“. Doch wie viele Künstler zog es auch sie in die Ferne,nicht um ihre Heimat zu verleugnen,sondern um neues zu erleben.Sie spürte diesen Drang den viele Künstler in sich spüren,sie wollte sich ausprobieren,dieser Drang führte sie schließlich in die Ferne.

Also ging sie zunächst für zwei Jahre nach Berlin, bevor es sie 1998 nach Schleswig-Holstein zog. Heute lebt sie in dem beschaulichen kleinen Dorf mit dem Namen Dellstedt. Sie hat einen erwachsenen Sohn. Bisher schrieb sie einige Kurzgeschichten für Zeitungen und veröffentlichte Kurzgeschichten in den Anthologien "Mordskohl", "Mords-Elfenbein", "Alle Jahre wieder...", "Der Goldschatz zu Meldorf", "Küstenliebe", Mörderisches Schleswig-Holstein und in dem Buch zum 3. Bubenreuther Preis. Ein Hörspiel, das in Dithmarschen spielt, stammt ebenfalls aus ihrer Feder. Das von ihr geschriebene Stück „Trio Fatale“ wurde mehrfach erfolgreich als szenische Lesung aufgeführt und im Radio übertragen. Kerstin Schreiber betreibt die „Kunterbunten Lesekiste“. Hier feiert sie große Erfolge mit ihrer Kindergeschichte von der kleinen Spinne Kullerkeks. Sie ist bei einigen sozialen Projekten tätig. Sie ist Mitglied der Mörderischen Schwestern und Gründungsmitglied der Küstenautoren.

Sie ist eine Autorin aus Fleisch und Blut…wie man so schön sagt. Man könnte aber auch sagen, sie steht hinter der Sache, die sie gerade anpackt. Selber betitelt sie sich als „Autorin zum Anfassen“. Bereits 25 ihrer Geschichten wurden in den unterschiedlichsten Anthologien veröffentlicht. Viele ihrer Geschichten wurden bereits im Radio übertragen. Mit dem Hörspiel „Trio Fatale“ feierte sie ebenfalls große Erfolge. Viele Lesungen veranstaltet sie mit der Gruppe der Küstenautoren. Sie ist Gründungsmitglied der Küstenautoren, betreibt die Kunterbunte Lesekiste mit Lesungen für Kinder und ist Mitglied der Mörderischen Schwestern.

Sie ist eine „Autorin zum Anfassen“.
Gerade bei Lesungen bemerkt man dieses.Sie liest nicht nur einfach vor, sondern sie unterhölt sich gleichzeitig. Die Zuhörer erfahren Interessantes über den Norden, ihrer Wahlheimat.

Über sich selbst sagt sie

Wenn ich schreibe, dann bin ich vollkommen in meinem Element und verschmelze förmlich mit meinen Geschichten. Ich erfinde absolut glaubhafte Charaktere, die den Zuhörer oder Leser umgehend in den Bann ziehen. Natürlich arbeite ich auch mit wahren Vorbildern. Deshalb gehe ich mit offenen Augen und offenen Herzen durch die Welt und lasse alles auf mich wirken und nehme es in mir auf. Ich bin halt wachsam. Und meine Wachsamkeit verarbeite ich dann, gepaart mit Fantasie und Fachwissen, in meiner heimischen Schreibwerkstatt, zu schönen und spannenden Geschichten.

"Der Weg ist das Ziel" wer kennt ihn nicht, diesen Satz ?Auf dem Weg zum Ziel sind viele kleine, mittlere und große Aufgaben zu lösen die man Schritt für Schritt abarbeiten muss. Der Weg hält immer neue Herausforderungen bereit, die oft nur mit Geduld und Ausdauer gelöst werden können. So verhält es sich auch mit dem Schreiben. Wie willst du ohne den Weg an das Ziel kommen - die fertige Geschichte, den abgeschlossenen Roman?Erst wenn du am Ziel bist, weißt du, was du hinter dich gebracht hast. Daher denke ich... "Den Weg zu meistern ist das eigentliche Ziel"
 
Fotos vom Ruhrgebiet ihrer alten Heimat
Trennlinie 15
 
Hier finden Sie das Echo der Presse
Trennlinie 15
 
Weitere Informationen zu dieser interessanten Autorin finden sie auf ihrer Webseite.Ich bedanke mich für den netten Kontakt und für die Erlaubnis diese Informationen veröffentlichen zu dürfen. Auf weiterhin gute Zusammenarbeit.
21.02.2019 J/L
Trennlinie 15
 

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270