Keine Kommentare

Ein Frühlingsmorgen ...

Ein Frühlingsmorgen ...

An einem Frühlingsmorgen,
den Kopf noch voller Sorgen.
Bekümmert niedergelassen auf einer Bank,
wurde ich schon erwartet, dort am Waldesrand.

Ein Buchfink im Baum, mit herrlich roter Brust,
sang vor sich hin, voller Lust. 
Ein lustiger Kerl, munter und flink,
dieser kleine bunte Fink.

Mein Empfinden - so schien mir - er erkannte,
sang für mich, so dass mein Herz entflammte.
Trübe Gedanken gingen verloren,
wurden beendet, ohne Seelen - Doktoren.

Darum, wenn du trägst an Seelenlasten schwer,
glaubst, zu ertrinken beinah` im Tränenmeer.
Dann bedenke:
Waldes Stille, Vogelsang, sagen mehr, als viele Worte,
denn, es gibt sie noch, solche Rückzugsorte.


(c) by Horst M. Kohl, Mai 2024
Heimat- und Naturfreund
www.gedichtevonhorstmkohl.de


 
Pin It
Image
1141088

Aktuell sind 728 Gäste und keine Mitglieder online

amanfang 2 270

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.