Angst

In diesem Jahr hat es die Welt kalt erwischt, ein neues Virus verbreitet sich schnell, schnell spricht man von einer Pandemie.

Horrormeldungen gehen durchs Land -In China soll es so viele Tote gegeben haben. Man hat kein Mittel dagegen, keine Impfung.

Immer mehr verbreiten sich die schlimmen Meldungen von schweren Krankheitsfällen, von vielen Toten.

Die Politik beginnt zu reagieren oft hilflos, Fachleute werden befragt, immer wieder. Je mehr befragt werden, umso mehr verschiedene Thesen und Antworten werden verbreitet.  Die Länder gehen eigene Wege, entsprechend der Fallzahlen der Zahlen der Bevölkerung.

Reisewarnungen werden ausgesprochen, Grenzen werden wieder stark kontrolliert. Tests werden durchgeführt, wohl wissend, dass sie fehlerhaft und nicht wirklich spezifisch sind. Es werden Ratschläge gegeben, wie Abstand halten, Hände desinfizieren, Masken tragen, Geschäfte werden geschlossen.

Nicht wenige verlieren ihre Existenzgrundlage. Große Firmen schließen, schicken ihre Mitarbeiter in die sogenannte Kurzarbeit. Besuche in Altenheimen, Krankenhäusern werden nicht mehr gestattet, alte Menschen sterben, ohne ihre Angehörigen noch einmal gesehen und umarmt zu haben, ohne liebevoll begleitet zu werden. Letztendlich werden Schulen und Kindergärten geschlossen, Notfallmäßig werden Kinder zuhause unterrichtet. Freunde dürfen sich nicht mehr treffen, Spielplätze werden geschlossen, In öffentlichen Verkehrsmitteln, Banken, Geschäften, Arztpraxen, Tier Arztpraxen heißt es Maskenpflicht. Überall sieht man sie, selbst fabrizierte auch, denn es bestehen Lieferengpässe.

Menschen beginnen wie unsinnig zu horten -besonders Klopapier. Man fragt sich, was soll das?

Keine Restaurants dürfen mehr aufgesucht werden, sie müssen schließen.

Veranstaltungen gibt es nicht mehr. Das Leben scheint wirklich langsam zu erlöschen, die Wirtschaft erlebt einen Einbruch, der seinesgleichen vergeblich sucht. Krankenhäuser müssen verschiebbare Operationen verschieben und Intensivbetten für schlimme Corona Fälle vorhalten-. (Die meisten wurden nicht gebraucht)

Langsam, ganz langsam werden strenge Maßnahmen zurückgefahren.

Hat man zunächst die Menschen einschüchtern können, regt sich mehr und mehr Widerstand. Diese Infektionen sind meistens nicht so schwerer Natur, wie erst angenommen wurde. Namhafte Wissenschaftler haben von vorneherein gesagt, dass der wilde Aktionismus nicht nur nicht wirksam und hilfreich ist, sondern schädlich.

Nie zuvor gab es bei den Eingesperrten so viel häusliche Gewalt, solche wirtschaftlichen Einbrüche.

Gewinner dieser Krise sind die Online Händler und die Lieferanten.

Es ist ein Riesengeschäft mit der Angst der Menschen weltweit.

Längst sind viele falsche Prediger aufgestanden und schüren den Widerstand gegen diese Maßnahmen oder gegen viele Maßnahmen.

In den Reihen der Widerständler sind durchaus ernst zu nehmende Wissenschaftler. Nur -wie kommt die Politik aus dieser Nummer wieder raus?

Noch immer gibt es keinen Impfstoff, keine Medikamente. Es wird geforscht wie wild, viel zu früh an Menschen getestet, es kommt so bösen Zwischenfällen, die aber alle hübsch unter dem Deckel gehalten werden. Eingeschossen hat man sich auf Bill Gates und seine Stiftung, die wohl auch vom Durchpeitschen von Impfungen massiv profitieren würde. Die Angst vor Zwangsmaßnahmen geht um, besonders bei Familien mit Kindern.

Schon reden viele vom Auswandern. Dieser Virus der Angst hat auch unsere Kinder erfasst. Es ist so schlimm, sie fühlen sich und das auch mit gutem Grund von verkohlt und belogen und betrogen zu werden und zu sein.

Wo soll das nur hinführen? Wer hat die Büchse der Pandora geöffnet und wer schafft, es sie wieder zu schließen und den bösen Geist wieder einzusperren?

Angst ist ansteckend, sie lähmt, sie macht depressiv, und aggressiv. Was haben Menschen die nichts wirklich wissen vom Wesen dieses Virus, seinen Folgen, der möglichen Immunität nach Infektion und Erkrankung, da mit uns allen angerichtet?
Trennlinie 15

© Karin Oehl

amanfang 2 270

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.