Übers Wasser von Margit Farwig/ eingestestellt

 

Übers Wasser
 

Eine Träne übers Wasser weht

still ein Gedanke darin webt

aus silberseidigen Lianen

Spinnenbeine längst schon ahnen

in höchster Sorgfalt werd’ ich spinnen

kein liebstes Fünkchen darf zerrinnen

womöglich dann ins Wasser fällt

und in Gedanken niemand hält

den Lauf des flimmernden Gedenkens

einer Liebe größten Schenkens

getragen in der Träne Ewigkeit

eingewebt der Seele Seligkeit

 

© Margit Farwig 

 

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.