Gedanken zur COVID-19 Pandemie

Gedanken zur COVID-19 Pandemie

 

Aufgehört hat für viele das Lachen
Menschen erleben ein böses Erwachen
Nach guten Jahren
Sind plötzlich zu bestehen, manche Gefahren

Das Land ist nun in Not
Viel Leben auch bedroht
Mancher der sich hatte von Gott entfernt
Hat plötzlich wieder beten gelernt

Wahrlich, es ist kein Wahn
Dass man gläubig ist, und beten kann
Jener der auf Gott vertraut
Hat ganz sicher nicht auf Sand gebaut

Doch lasst uns nicht verzagen
Sondern das Schwere miteinander tragen
Krisen kommen und gehen
Doch gilt es, im Leid zusammen zu stehen

Alles Unheil und alle Not
Es geht auch wieder mal zu End`, was uns bedroht
Das Leben; in ewiger Unruh`ist`s schon immer gewesen
Wer es nicht glaubt, brauchts nur nachzulesen
Trennlinie 15

© by Horst M. Kohl, 21. März 2020
Poet, Menschen- und Naturfreund
www.jakobus-poesie.de

amanfang 2 270

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270
 
 
          
 
 
 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.