Ja, was war los in der letzten Zeit?

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Hallo Timofreunde

Ja, was war los in der letzten Zeit?

Frauchen hat mal wieder Besuch gehabt, es ging um die Igel, und da hat sie nicht auf uns so geachtet. Da lag im Wohnzimmer, wo wir uns rumgeflezt haben doch tatsächlich noch ein Stückchen Ochsenziemer. Das wollte ich haben, aber Charly war näher dran, hat es sich geschnappt und da ich den Kerl ohnehin nicht so gut leiden kann, habe ich ihn mal kräftig gebissen. ( hat aber niemand gemerkt)  Der hat vielleicht geschrien und ist rückwärts gelaufen und hat sich gedreht. Frauchen hat ihn schnell getröstet, aber sie konnte nichts feststellen und die Tierärztin auch nicht, auch als der Papa heimkam, war Charly noch verstört und hat Schmerzen angezeigt, Also – er musste mit zu unserer Tierärztin.

Alle waren der Meinung, er hätte sich versprungen . Dass ich ihn gebissen habe, habe ich natürlich nicht erzählt und sie haben auch Tage später erst die Blutkruste gefunden.

Da war es zu spät, mich zu schimpfen, klar. Und das war gut so. Aber jetzt darf der Kerl vorne bei Frauchen mitfahren, nachdem wir in der Hunde box ein paar Mal bitterböse Krach gekriegt haben, vor allem, wenn Herrchen Kurven fährt oder bremsen muss. Eigentlich ist das mein Privileg auf Frauchens Schoß zu sitzen, aber das habe ich mir wohl verspielt.

Und dann kam vom Himmel in der Nacht so was Weißes. Also das kennen wir schon, denn wir sind ja keine jungen Hunde mehr, aber wir spielen da noch gerne wie verrückt rum und wälzen uns. Morgens ist Herrchen auf einer schneebedeckten Pfütze auf einmal ausgerutscht und hinten über gefallen, der hat sich bös weh getan. Wir sind sofort stehen geblieben, bis er wieder auf die Beine kam.

Mit Herrchen und Frauchen waren wir im Wald auf Wegen, wo vor uns nur Rehe und Vögel gelaufen sind, es war herrlich. Wir müssen zum Glück nicht auf Straßen laufen, wo so viel Salz gestreut ist, dass es unsere Pfötchen verätzt. Nur Gustel mit ihrem Puschel an den Beinen hatte Probleme.

Immer wieder musste sie stehen bleiben und sich Eisknoten zwischen den Zehen raus beißen. Aber eigentlich war das sehr schön.

Heute war der Tag etwas düster, es soll Glatteis geben, sagen sie.. Dann können wir nicht so weit raus, glaube ich, aber dafür sind wir heute noch eine Extraschöne Runde gelaufen.

 Und dann – ja dann kam die Frau, die oben wohnt mit einem Tragekorb runter. Gestern ist uns eine Amsel mit Karacho vors Fenster geflogen, Wir haben uns so erschrocken. Da lag die Amsel und Frauchen ist schnell raus, hat sie in ihre warme Hand genommen und dann später in diesen Korb gesetzt, Da hat sie sich erholt. Die Frau, die oben wohnt, kennt sich mit Vögeln gut aus. Und die hat dem Tier dann geholfen und es heute Nachmittag wieder frei gelassen. Meint Ihr vielleicht, der Vogel hätte mal ,,Danke”” gesagt? Pustekuchen!”

Das Gitter ging auf und weg war er, bzw. war sie, es war eine Amseline.

Hier ist jeden Tag was los, sage ich Euch, Aber jetzt geht Frauchen nochmal in den Keller, die stacheligen Gäste füttern und wir lümmeln uns schon mal auf dem Sessel, der Couch oder unserer Hundecouch rum. Wir haben gut gefressen und noch ein Leckerli abgestaubt. Nun kann es Feierabend werden.

Euer Timo

……………….

© 25.01.2019 K.Oehl

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  amanfang270