Beim Gesang der *Sirenen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 


~ Ballade ~



hörst du ihn den Gesang der Sirenen
ach sie locken dich runter zum Teich
Klang - wie weinende Geigen mit Tränen
erwarten dich schon in Seerosenreich

ganz in grün ist getaucht diese Stelle
dort im Mondlicht inmitten des Hains
du siehst überall Schattengespinste
Elfenwesen des nächtlichen Seins

und noch wehrst du ihn ab, deinen Schritt
doch es lockt unaufhörlich dich hin
und die Seele zieht mit ihnen mit
Geist verwirrt dir den Kopf und den Sinn

und sie zieh'n dich voll Macht in den Bann
du wirst eins mit dem grünlichen Licht
brennst vor Sehnsucht, wie man brennen kann
man bekam dich nie wieder zu Gesicht

und des Nachts oft beim Klang der Sirenen
sieht man grünlichen wandernden Schein
's ist das Licht deiner irrenden Seele
findet nicht sich in Seelenreich ein

amanfang 2 270

Login (2)

für registrierte Benutzer

.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 


 Leben 
 jockel